de Deutsch
Menü
Download Benutzerhandbuch

Das Internationale Komitee für den Straßentransport hat für die IDTF einige Änderungen beschlossen. Nachfolgend finden Sie weitere Informationen bezüglich der Änderungen. Diese Änderungen sind in der IDTF bereits vorgenommen worden. Nachfolgend finden Sie weitere Informationen bezüglich der Änderungen. Auf Anfrage der Unternehmen werden Produkte und die dazugehörige Reinigungsanforderung in die IDTF eingetragen, sobald das ICRT diese beschlossen hat. Das Datum an dem diese Äderung in die IDTF eingetragen wird, wird als „Datum Veröffentlichung“ angegeben. Das Datum ab dem diese Reinigungsanforderung verpflichtend ist, wird als „Gültig ab“ angegeben.

1.  Neue Produkte in der IDTF klassifiziert
2. Anpassungen der klassifizierten Produkte in der IDTF
3. Änderung der Mindestreinigungsanforderung
4. Teilweise Aufhebung des Verbots des Einsatzes von verarbeiteten tierischen Proteinen in der Tierernährung

Zum 7. September 2021 hat die Europäische Union (EU) das Verbot des Einsatzes von verarbeiteten tierischen Proteinen in Futtermitteln gemäß der Verordnung (EU) 2021/1372 teilweise aufgehoben.

Bestehende Einschränkungen wurden unter Einhaltung bestimmten Voraussetzungen gelockert:

* Verarbeitete tierische Proteine von Schweinen und Insekten können in Futtermitteln für Geflügel eingesetzt werden
* Verarbeitete tierische Proteine von Geflügel und Insekten können in Futtermitteln für Schweine eingesetzt werden
* Aus Wiederkäuern gewonnene Gelatine und Kollagen können in Futtermitteln für Nicht-Wiederkäuer eingesetzt werden

Die Anpassung dieser Rechtsvorschriften hat bestimmte Auswirkungen auf die IDTF. Das ICRT hat diese Änderungen in der Datenbank aufgenommen.

Hinzufügung der folgenden IDTF-Nummern:

– N° 10176 „Kollagen und Gelatine aus Wiederkäuern und Mischfuttermittel, welche diese enthalten“
– N° 10119 Verarbeitetes tierisches Protein (PAP) hergestellt aus Nicht-Wiederkäuern ausgenommen: Fisch, gezüchtete Insekten, Schweine, Geflügel
und Mischfuttermittel welche diese Produkte enthalten
– N° 10175 „Verarbeitetes tierisches Protein (PAP) hergestellt aus Schweinen und Mischfuttermittel, welche diese Produkte enthalten“
– N° 10177 „Verarbeitetes tierisches Protein (PAP) hergestellt aus Geflügel und Mischfuttermittel, welche diese Produkte enthalten“
– N° 10178 „Verarbeitetes tierisches Protein (PAP) hergestellt aus gezüchteten Insekten und Mischfuttermittel, welche diese Produkte enthalten“
– N° 10153 „Andere Produkte hergestellt aus Wiederkäuern (siehe Beschreibung)“

Anpassung der wichtigen Anforderungen:
– Unterscheidung des Mindestreinigungsanforderungen je nach Bestimmung der Futtermittel der nächsten Ladung

Anpassung der wichtigen Anforderungen der jeweiligen Zertifizierungssysteme

Bitte beachten Sie, dass, wenn die nationalen Rechtsvorschriften strenger sind als die europäischen, diese Anwendung finden müssen.

Wenn Sie Fragen zu den im Newsletter genannten Änderungen haben, wenden Sie sich bitte an Ihr Zertifizierungssystem.